Klinik für Gefäßchirurgie - Schwerpunkte & Interdisziplinarität

Gefäßerkrankungen

Das Gefäßsystem unseres Körpers besteht aus Venen und Arterien. Es transportiert das Blut durch unseren Körper. Arterien verteilen das Blut im Körper und versorgen Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen. Die Venen transportieren das sauerstoffarme Blut zurück zum Herzen.
Im Laufe des Lebens altert unser Gefäßsystem. Arterien unterliegen der sog. Atherosklerose, die durch die Ablagerung von Fetten – vor allem Cholesterin und Triglyzeriden – in den Gefäßinnenwänden charakterisiert ist. Dies führt zur Bildung von atherosklerotischen Plaques und zur Verengung der Gefäße. Die Folge sind Minderdurchblutung der nachfolgenden Organe.
Die Arterienwand kann aber auch durch Umbauprozesse ihre Elastizität verlieren und sich erweitern. Hierbei spricht man in der Fachsprache von einem Aneurysma. Diese Aneurysmen können platzen (Ruptur) und zu einer lebensbedrohlichen Blutung führen. Besonders häufig ist die Bauchschlagader betroffen. Es können aber auch andere Gefäßabschnitte im Körper betroffen sein. Das Risiko hängt sehr von dem Durchmesser des Aneurysmas ab. Daher sollte das Aneurysma erst behandelt werden wenn ein kritischer Durchmesser überschritten ist.
Venen unterliegen auch einem Alterungsprozess. Bindegewebsstörungen, die oftmals familiär gehäuft sind, führen zu einer Erweiterung der Venen. An den oberflächlichen Venen werden diese erweiterten Venen als Krampfadern (Varizen) sichtbar. Dies ist nicht nur ein kosmetisches Problem. Der Rücktransport des Blutes ist hierdurch gestört. Die Folgen sind Wassereinlagerungen (Ödeme) in den Beinen, Juckreiz, Hautverfärbungen bis zu chronischen Wunden.
Venen können sich auch akut durch Blutgerinnsel verschließen (Thrombose), die meist mit einer akuten Schwellung der Extremität einhergehen und das Risiko einer Verschleppung eines Blutgerinnsel (Embolie) bergen. Als Langzeitfolgen einer akuten Thrombose kann das Venensystem chronisch verschlossen bleiben oder auch Krampfadern ausbilden.
Die Behandlung von Gefäßerkrankungen beinhaltet die konservative Therapie mit Medikamenten oder auch Gehtraining, interventionelle und auch operative Verfahren. Mit einer individualisierten Therapie steht Ihr Wohl und der Erhalt der Lebensqualität an oberster Stelle.

Top