Klinik für Gefäßchirurgie - Veranstaltungen

20.03.2021, 09:00 - 16:00 Uhr -  RMK Medizin Update für die Praxis 2021 (digital)

Für jede Ärztin und jeden Arzt besteht die Herausforderung, mit dem aktuellen Wissen der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten im geschäftigen Alltag Schritt zu halten. Häufig hören wir den Wunsch nach einem unkomplizierten, kollegialen Austausch mit den betreffenden Experten der verschiedenen Fachdisziplinen.
Wir möchten diesen kollegialen Austausch gern intensivieren und ein neues Veranstaltungsformat etablieren. Aus diesem Dialog heraus gelingt es uns sicherlich auch, die Zusammenarbeit noch effektiver zu gestalten und Abläufe miteinander zu optimieren.
Wir decken im Rhein-Maas Klinikum (RMK) die meisten medizinischen Fachdisziplinen auf höchstem Niveau, aber auch die Routineversorgung, ab. Darüber hinaus leben wir den Zentrumsgedanken mit zahlreichen Zentren mit dem Grundsatz „komplexe Medizin aus einer Hand“. So liegt es für uns nahe, die im RMK bestehende Expertise in den verschiedenen Fachdisziplinen mit Ihnen zu teilen und Ihnen einen kompakten Gesamtüberblick über neueste Entwicklungen in der Medizin mit klarer Relevanz für unsere gemeinsame Patientenversorgung zu
geben.
In unserem professionellen digitalen Format „RMK Medizin Update“ greifen wir auf positive Erfahrungen aus Veranstaltungen Ende letzten Jahres, die wir gemeinsam mit Vertretern des Rettungsdienstes, abgehalten haben, zurück. Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.
Wir freuen uns, Sie zu unserem ersten digitalen Update am 20. März 2021 begrüßen zu dürfen!

=> Weitere Informationen

Medizin für Bürger-Veranstaltung: "Durchblutungsstörungen – wie man sie erkennt und behandelt"

Mittwoch, 11. September 2019, 18 Uhr Cantina Rhein-Maas

Bei Durchblutungsstörungen fließt das Blut nicht mehr ungehindert durch die Adern (Gefäße). Meist sind Hände, Arme, Füße und Beine betroffen. Verantwortlich für den gestörten Blutfluss sind durch Verkalkung oder Blutgerinnsel verengte bzw. verstopfte Blutgefäße. Typische Symptome sind blasse Haut an den jeweiligen Körperstellen, Kribbeln sowie Schmerzen bei Belastung. Welche Diagnosemöglichkeiten gibt es bei Durchblutungsstörungen? Wie werden sie konservativ bzw. operativ behandelt? Kann man präventiv etwas tun? Das Rhein-Maas Klinikum lädt am 11. September 2019, 18 Uhr, zu Antworten in die Cantina Rhein-Maas, Rhein-Maas Klinikum, Mauerfeldchen 25, Würselen, ein.

Im Rahmen der Informationsreihe „Medizin für Bürger“ berichten Experten aus unterschiedlichen Perspektiven über das Krankheitsbild „Durchblutungsstörungen“, deren Prävention und Diagnostik sowie moderne Therapiemöglichkeiten.
So erläutern seitens des Rhein-Maas Klinikums Professor Dr. med. Jochen Grommes, Chefarzt der seit Juli eigenständigen Klinik für Gefäßchirurgie, das Thema „Gefäßerkrankungen erkennen und konservativ behandeln“ und sein Kollege Dr. med. Michael Decker, Leitender Oberarzt der Klinik für Gefäßchirurgie die „operative und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen“.  Ingo Rieger, Leiter der Physiotherapie, informiert zum Thema „Was kann ich als Betroffener tun? Gehtraining zur Behandlung von Gefäßerkrankungen“. 

Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Fragen und ein reger Austausch gehören zur Veranstaltung.


Top