Viszeralmedizinisches Tumorzentrum

Leitung

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Karsten Junge
Leiter des viszeralmedizinischen Tumorzentrums
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie
Tel. 02405 62-3002
Fax 02405 62-3004
E-Mail
Prof. Dr. med. Karsten Junge© Rhein-Maas Klinikum

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Jens Tischendorf
Stellv. Leiter des viszeralmedizinischen Tumorzentrums
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie
Tel. 02405 62-1321
Fax 02405 62-1507
E-Mail
Prof. Dr. med. Jens Tischendorf© Rhein-Maas Klinikum

Zahlreiche Tumorerkrankungen im Magen-Darm-Trakt, der Leber und der Bauchspeicheldrüse

Mit weit über 100.000 neuen Fällen in Deutschland zählen Tumorerkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse zu den häufigsten bösartigen Tumorerkrankungen des Menschen. In vielen Fällen sind sie heutzutage jedoch heilbar, wenn die Diagnose rechtzeitig gestellt wird und eine optimale Behandlung erfolgt.

Download des Flyers: Viszeralmedizinisches Tumorzentrum

Das viszeralmedizinische Tumorzentrum ist im August 2019 nach der neuesten Revision der DIN EN ISO 9001:2015 re-zertifiziert worden. Zur Sicherung der Behandlungsqualität existieren ein klinikinternes Qualitätsmanagement sowie die jährliche Teilnahme an einer Qualitätskontrolle. Besonderes Augenmerk ist auf die Dokumentation im Sinne einer Daten-Fürsorge gerichtet.


Diagnostik, Behandlung und Nachbetreuung von Patienten mit Tumoren des Magen-Darm-Traktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse sind anspruchsvolle Aufgaben, bei denen Spezialisten unterschiedlicher medizinischer Disziplinen beteiligt sind. Das Tumorzentrum hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Patienten auf höchstem Qualitätsniveau und umfassend betreut mit kurzen Wegen zu behandeln. Im Zusammenschluss mit unseren Kooperationspartnern bieten wir Ihnen alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Behandlung.

Wichtigstes Merkmal des Tumorzentrums ist die optimale Zusammenarbeit der kooperierenden Fachkliniken des Rhein-Maas Klinikums untereinander und mit niedergelassenen Ärzten außerhalb des Krankenhauses. Diese Form der Kooperation führt auch zu positiven Auswirkungen auf die Behandlung auch gutartiger Krankheiten.
  • Gut- und bösartige Tumoren der Speiseröhre und des Magens
  • Gut- und bösartige Tumoren des Dünn- und Dickdarms
  • Gut- und bösartige Tumoren des Enddarms
  • Gut- und bösartige Tumoren der Leber und der Bauchspeicheldrüse
  • Entzündliche Darmerkrankungen wie chronisch entzündliche Erkrankungen (CED) oder Ausstülpungen der Darmschleimhaut (Sigmadivertikulitis)
  • Entzündliche Bauchspeicheldrüsenerkrankungen wie die chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
Kernstück des viszeralmedizinischen Tumorzentrums ist das Interdisziplinäre Tumorboard. Bei dieser gemeinsamen, regelmäßigen Konferenz aller Behandlungspartner werden sämtliche Befunde betroffener Patienten bewertet und ein optimales individuelles Behandlungskonzept für jeden einzelnen Patienten festgelegt. Dabei fließen neben Empfehlungen internationaler Leitlinien neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in die Bewertung ein.
  • Modernste Gastroskopie und Koloskopie mit HDTV-Geräten
  • Endoskopischer Ultraschall
  • Endoskopische Therapie früher Krebsstadien (ESD, EMD)
  • Endoskopische Diagnostik und Therapie bei Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen (ERCP)
  • Spezialisierte MRT- und CT-Diagnostik
  • Interventionelle Angiographie
  • Transarterielle Chemoembolisation (TACE)
  • Mikrowellenablationsverfahren
  • Moderne Narkoseverfahren und Schmerztherapie zur schnelleren Rehabilitation
  • Sämtliche Operationsverfahren unter Einsatz modernster Technik (Minimalinvasive Chirurgie, Leberdissektionsgeräte etc.)
  • Interdisziplinäre Intensivstation auf höchstem Niveau
  • Feingewebliche Untersuchungen inkl. molekulargenetischer Testungen
  • Interdisziplinäre Betreuung
  • Umfassende begleitende Angebote (z.B. Case Management, Sozialdienst, Physiotherapie, Ernährungsberatung, Stomatherapie)
Top