Klinik für Unfallchirurgie, Allgemeine Orthopädie und Endoprothetik - Aus-/Weiterbildung

Ausbildungskonzept für Studenten im Praktischen Jahr an der Rhein-Maas Klinikum GmbH im Wahlfach Chirurgie/Unfallchirurgie

Während des chirurgischen Tertials Ihres PJ’es werden Sie alle Bereiche dieses Fachgebietes kennen lernen und dort praktisch arbeiten. Wir wollen Ihnen ermöglichen, einen umfassenden Einblick in die Tätigkeiten des Chirurgen/Unfallchirurgen zu bekommen und sich in dieser Zeit alle erforderlichen praktischen und theoretischen Kenntnisse anzueignen, um Ihnen einen sicheren Einstieg in die spätere Berufstätigkeit in diesem Bereich zu gewährleisten. Anhand der neuen Weiterbildungsverordnung bildet nun die Unfallchirurgie mit der Orthopädie den gemeinsamen neuen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Im Rahmen der aktuellen PJ-Ausbildung ist der Fachbereich Unfallchirurgie noch in das chirurgische Tertial integriert.

Mit den Kliniken für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie sowie für Gefäß- und Thoraxchirurgie besteht im Rotationssystem die gemeinsame Ausbildung des chirurgischen Tertials. Studenten im Praktischen Jahr werden abwechselnd (wöchentlich) in die Arbeit in der Ambulanz, im OP und auf den Stationen eingebunden. Die Teilnahme an Hausdiensten ist möglich.
Während dieser Zeit gewinnt man praktische und theoretische Kenntnisse in:
  • Konservativer Frakturbehandlung
  • Operativer Frakturbehandlung
  • Interdisziplinärer Notfallaufnahme
  • Naht- und Gipstechniken
Als Ansprechpartner für alle Fragen rund um Ihr PJ in der Unfallchirurgie, Allgemeinen Orthopädie und Endoprothetik steht Ihnen das Sekretariat, Tel. 02405 62-3313 zur Verfügung.

Für weitere ausführlichere Informationen: PJ Broschüre
Um einen Einblick in die Arbeit der Klinik für Unfallchirurgie, Allgemeine Orthopädie und Endoprothetik zu bekommen, bieten sich während des Studiums die Möglichkeiten der Famulatur. Wir sind besonders daran interessiert, Studenten für die Unfallchirurgie und Orthopädie zu begeistern. Um das zu erreichen, findet neben den Routinearbeiten eine gute Betreuung durch unsere Assistenten und Oberärzte mit niedrigen Hierarchien statt. Auch ist es bereits während der Famulatur ggf. möglich, Patienten unter Supervision zu betreuen. Es bietet sich damit die Möglichkeit, während Ihrer Famulatur auch im Bereich der ambulanten Verletztenversorgung mitzuwirken. Hierfür empfehlen wir Ihnen, mindestens 3 Wochen zu famulieren, damit Sie genügend Zeit zur Orientierung haben. 
Gerne können Sie aber auch einen kürzeren Zeitraum wählen. Wenn Sie an einer Famulatur in unserer Klinik interessiert sind oder weitere Informationen wünschen, können Sie sich einfach per E-Mail formlos an das Sekretariat wenden.
E-Mail

Durch Rotationen in die Klinik für Wirbelsäulenchirurgie, Neurochirurgie und Spezielle Orthopädie, in die Klinik für Unfallchirurgie, Allgemeine Orthopädie und Endoprothetik und in die Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie haben Sie folgende vollständige Weiterbildungsmöglichkeiten:

Gerne geben wir Ihnen die Möglichkeit, z.B. im Rahmen einer Hospitation, einen Blick „hinter die Kulissen“ zu werfen.


Top