Medizin für Bürger – die Telefonaktion

Liebe Leserinnen und Leser,
die Erfahrungen der vergangenen Monate haben uns alle gelehrt, Abstand zu halten, um unsere Mitmenschen und uns selber zu schützen. Verstärkt haben wir auch auf unsere Familie, Freunde, Bekannte und Nachbarn geachtet und ihnen in Notlagen geholfen. Wir, als Teil des Teams im Rhein-Maas Klinikum, teilen diese Haltung und haben in den letzten Wochen und Monaten viel gegeben, um Ihnen den Rücken freizuhalten und weiterhin eine bestmögliche Gesundheitsversorgung anbieten zu können.
 
Geplante Veranstaltungen mussten ausfallen ...
Auch wir haben uns das Jahr 2020 anders vorgestellt. Geplant waren zahlreiche Veranstaltungen unserer spezialisierten Fachkliniken, um mit Ihnen in Würselen, Alsdorf, Herzogenrath, Aachen und an anderen Orten ins Gespräch zu kommen. Die beliebte Reihe „Medizin für Bürger“ und die beiden „Foren Medizin“, die wir in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich mit der Aachener Zeitung/den Aachener Nachrichten veranstalten durften, fallen dieses Jahr leider aus. Wir müssen Sie und uns schützen und können und wollen solche Formate aktuell nicht anbieten.
 
Neues Konzept
Um Ihnen aber trotz dessen weiterhin zur Seite zu stehen und Ihnen den für Sie und uns so wichtigen Austausch zu ermöglichen, haben wir ein neues (altbewährtes) Konzept entwickelt: „Medizin für Bürger - die Telefonaktion“ steht für fünf Telefonaktionen, die wir Ihnen bis Jahresende anbieten. 

Dabei haben Sie nicht nur die Möglichkeit, nur einen Ansprechpartner auf der anderen Seite zu erreichen. Wir arbeiten interdisziplinär, das heißt eng mit- und untereinander im Rhein-Maas Klinikum. Und das spiegelt sich auch im neuen Format wider: Fünf breite und interessante Themen mit viel Aufklärungs- und Diskussionsbedarf haben wir für Sie ausgewählt, um Ihnen die Möglichkeit des Austausches mit unseren Expertinnen und Experten zu geben.
 
Unsere Themen - unsere Termine
  • Den Anfang machte am 1. September das Thema „Stürze im Alter“. Expertinnen und Experten aus Geriatrie, Kardiologie, Neurologie und Unfallchirurgie stellten sich hier Ihren Fragen rund um die Unterthemen „Stürze bei älteren Menschen mit unklarer Ursache“, „der Sturz und seine Folgen“, „Bewusstlosigkeit bei Stürzen“ sowie „Schwindel und Sturz“.
  • Drei Wochen später, am 22. September, folgte das sensible Thema „Chronische Wunde“. Was ist zu tun, wenn eine Wunde nicht mehr richtig verheilen möchte? Welche Tipps gibt es für die Pflege zuhause und was kann operativ gemacht werden, um mir weiterzuhelfen? Profis aus der Gefäß- und Plastischen Chirurgie, der Wundversorgung und Diabetologie waren Ihre Ansprechpartner.
  • Im Oktober, genauer am 6., dreht sich alles um Krebserkrankungen. Onkologische Erkrankungen sind weit verbreitet, finden zum Glück aber auch immer mehr Beachtung in Forschung und Bekämpfung. Dabei geht es um die Rubriken Krebs im Bauchraum, Lungen- und Harnblasenkrebs sowie die schmerztherapeutische und palliative Versorgung.
  • Am 3. November beschäftigen wir uns mit der Rückseite des Körpers. Mit dem „Kreuz mit dem Kreuz“ greifen die Expertinnen und Experten des Rückenzentrums ein Volksleiden auf und bieten Rat und Tat zur Thematik. Wirbelsäulenchirurgie, Schmerztherapie, Rheumatologie und Psychologie sind dabei die eng miteinander verzahnten Gebiete.
  • Den Abschluss bildet am 1. Dezember ein Organ in Schmetterlingsform: die Schilddrüse. Unter dem Thema „Schilddrüse - kleines Organ mit großer Wirkung“ werden sich Radiologen und Nuklearmediziner, Diabetologen, Chirurgen und Anästhesisten mit Ihnen austauschen und antworten auf Ihre Fragen finden.
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Fragen, die Sie auch gern - sollte es telefonisch nicht funktionieren - an medizinfuerbuerger@rheinmaasklinikum.de einsenden können.
 
Halten Sie Abstand - halten Sie zusammen!

Top