Rund um Ihren Auf-Enthalt

Im Rhein-Maas Klinikum wollen wir alles tun, damit Sie wieder gesund werden.
Dazu gehören Unter-Suchungen und Behandlungen.
Es gibt auch weitere Unterstützung.
Auch für die Zeit nach Ihrem Besuch.
Der Tages-Ablauf im Krankenhaus unterscheidet sich von Ihrem Alltag zu Hause.

Bereiten Sie den Besuch also gut vor.

Vor dem Aufent-Halt im Krankenhaus

Bevor Sie zu uns kommen, waren Sie oft schon bei einem anderen Arzt.
Wenn Sie sich bei uns anmelden, kümmern wir uns um Sie.
Wir brauchen viele Angaben von Ihnen.
Wir erklären Ihnen alles bei einem Vor-Gespräch oder bei der Aufnahme.
Wir sprechen mit Ihnen auch über die Ent-Lassung aus dem Krankenhaus und die Zeit danach.

Wichtige Unterlagen

Bringen Sie bitte diese Unterlagen mit.
Lassen sie sich bei der Zusammen-Stellung eventuell helfen:
  • Ein-Weisung in das Krankenhaus
  • Befunde anderer Ärzte
  • Röntgen-Bilder
  • Informationen über andere und frühere Erkrankungen (Allergie-Pass / Marcumar-Pass / oder ähnliches)
  • Personal-Ausweis
  • Versicherten-Karte Ihrer Kranken-Versicherung
  • Name, Anschrift und Telefon-Nummer des Haus-Arztes
  • Wenn vorhanden Patienten-Verfügung / Betreuungs-Verfügung / Vorsorge-Vollmacht
  • Die Quittung von früheren Krankenhaus-Aufenthalten in diesem Jahr (wenn Sie bei einer gesetzlichen Kranken-Kasse versichert sind)
  • Bringen Sie eine Liste von Medikamenten mit, die Sie regelmäßig einnehmen (mit Dosierung). Bringen Sie diese Medikamente, soweit vorhanden, bitte mit.
Falls Sie Medikamente nehmen, besprechen Sie das schon vor dem Krankenhaus-Aufenthalt mit Ihrem Arzt.
Sprechen sie uns ebenfalls darauf an!

Was Sie sonst noch brauchen

Packen Sie eine Tasche für den Aufenthalt im Krankenhaus.
Denken Sie an diese Dinge:
  • Mund-Nasen-Schutz gegen Corona-Infektionen
  • Pflege-Artikel: Zahn-Bürste, Haar-Wasch-Mittel, Rasierer etc.
  • Hand-Tücher, Wasch-Lappen und Taschen-Tücher
  • Schlaf-Anzüge oder Nacht-Hemden, Bade-Mantel
  • Unter-Wäsche, Strümpfe und Socken
  • Bequeme Kleidung wie z.B. ein Jogging-Anzug
  • Haus- oder Sport-Schuhe
  • Persönliche Hilfs-Mittel wie Brille, Hör-Gerät, Geh-Hilfe und so weiter
  • Ein Buch oder etwas zur Beschäftigung
  • Adressen und Telefon-Nummern von Verwandten und Freunden, Schreib-Zeug
  • Auf-Bewahrungs-Behälter und Pflege-Mittel für Zahn-Prothesen oder Kontakt-Linsen
  • Kopf-Hörer für das Fernseh-Gerät in Ihrem Patienten-Zimmer (die können Sie auch bei uns kaufen)
  • Nur etwas Geld (keine großen Bar-Geld-Beträge, keinen Schmuck und keine Kredit-Karten, keine besonderen Wert-Sachen)

Die Aufnahme

Nach Ihrer Ankunft werden Sie an die richtige Stelle geleitet.
Sie werden von dem behandelnden Arzt gründlich untersucht:
Er fragt nach Ihrer aktuellen und früheren Beschwerden.
Übergeben Sie ihm bitte alle Unterlagen.
Auch über aktuelle und frühere Erkrankungen.
Und Medikamente, die Ihnen verschrieben wurden.
Für jeden Patienten wird ein Behandlungs-Plan erarbeitet.
Vertrauen Sie unserem Team.
Das informiert Sie über den Verlauf der Behandlung.
Unsere Mitarbeiter beantworten Ihre Fragen.
Andere Personen dürfen wir nur mit Ihrer Zustimmung informieren.
Alle Maßnahmen können nur mit Ihrem Einverständnis durchgeführt werden.
Dazu müssen Sie ein Formular unterschreiben.
Für einen guten Heilungs-Verlauf sollten Sie unbedingt alle Anweisungen genau befolgen.
Dazu gehört die Einnahme der verordneten Medikamente.

Der Aufenthalt

Die Mahl-Zeiten bei uns sollen die Heilung unterstützen.
Sie können aus vielen Angeboten wählen.
Das Essen schmeckt nicht unbedingt genauso, wie zuhause.
In unserem Krankenhaus gibt es eine Cafe-Teria.
Das können Sie besuchen.
Fragen Sie vorher auf der Station nach.
Melden Sie sich immer bei unseren Mitarbeitern ab, wenn Sie die Station verlassen.
Bitte bleiben sie zu den Zeiten für Untersuchungen auf dem Zimmer.