Zentrum für roboterassistierte Operationen

Die Leitung des Zentrums für roboterassistierte Operationen setzt sich aus der Klinik für Urologie und Kinderurologie und der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie zusammen.


Priv.-Doz. Dr. med. Ingo M. Krüger

Chefarzt der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie
Facharzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie, Thoraxchirurgie
Tel. 02405 62-1223

E-Mail
Priv.-Doz. Dr. med. Ingo M. Krüger© Rhein-Maas Klinikum
Was ist da Vinci®?
Zur Behandlung von Krebserkrankungen der Prostata, der Niere und der Harnblase in der Urologie sowie des Lungenkrebses in der Thoraxchirurgie, gibt es unterschiedliche operative Möglichkeiten. Im Zeitalter der minimalinvasiven Chirurgie wird in Würselen-Bardenberg – voll im Trend der modernen Medizin – auf das da Vinci®-Operationssystem zurückgegriffen. Eine Methode, die weniger Schmerzen verursacht und für den Patienten mehrere Vorteile mit sich bringt.

Die wesentlichen Vorteile der roboterassistierten Chirurgie sind:
  • schonendere und hochpräzise minimalinvasive Operationen
  • reduzierte Komplikationsrate
  • geringeres Infektionsrisiko
  • Möglichkeit des organerhaltenden Operierens
  • nervenschonendes Verfahren
  • geringerer Blutverlust
  • geringere Schmerzen
  • schnellere Mobilität
  • kürzerer Krankenhausaufenthalt

Urologie
Im Bereich der Urologie werden ebenfalls minimalinvasive Operationsverfahren zur Behandlung verschiedener urologischer Erkrankungen eingesetzt. Die radikale Entfernung der Prostata bei Prostatakrebs ist eine anspruchsvolle Operation, die sowohl den Patienten vom Tumor heilen, aber auch wichtige Funktionen wie Kontinenz und Erektionsfähigkeit erhalten soll.
Aufgrund der größeren Präzision, geringerer Komplikationen und besseren Ergebnissen bezüglich Heilung, Kontinenz und Erektionsfähigkeit werden in den USA über 85 % aller Prostataentfernungen mit dem da Vinci-Operationssystem durchgeführt. 

Thoraxchirurgie
Im Bereich der Thoraxchirurgie werden minimalinvasive Operationsverfahren zur Behandlung verschiedener Erkrankungen des Brustkorbs oder der Atemwege eingesetzt. Dafür verfügt die Thoraxchirurgie als erste nicht universitäre Klinik Deutschlands über einen Operationsroboter da Vinci®, mit dem minimalinvasive Operationsverfahren, insbesondere zur Behandlung des Lungenkrebses, in sonst nicht gekannter Präzision schonend durchgeführt werden können.
In umfangreichen Tumoroperationen können Patienten mit Lungenkrebs oder bösartigen Geschwülsten des Rippenfells (Mesotheliom) bis hin zur extrapleuralen intrapericardialen Pneumonektomie operiert werden. Als einzigem Krankenhaus im westlichen Nordrhein-Westfalen steht der Chirurgischen Klinik darüber hinaus ein Operationslaser zur Verfügung, mit dem auch zahlreiche Lungenmetastasen schonend aus dem Lungengewebe entfernt werden können, die ansonsten einer chirurgischen Behandlung nicht mehr zugänglich wären. Für weitere Fragen stehen Ihnen sowohl der Chefarzt der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie als auch der thoraxchirurgische Oberarzt Dr. med. S. Bröß zur Verfügung.
Die Untersuchung und Behandlung unserer Patienten erfolgt in Zusammenarbeit mit unserer Klinik für Pneumologie, Allergologie, Beatmungsmedizin und Weaning unter Leitung von Chefarzt Dr. Björn Schwick.
Urologie
  • Prostataentfernung bei Karzinom (radikale Prostatektomie)
  • organerhaltende Nierentumorentfernung, mit wenigen Ausnahmen
  • komplette Nierenentfernung, nach individueller Situation (laparoskopisch, robotisch assistiert oder offene Technik)
  • Entfernung der Harnblase
  • Ureterabgangsenge

Thoraxchirurgie
  • Thymusresektionen bei Myasthenia gravis
  • Lungenresektion beim Bronchialcarcinom

Die roboter-assistierte Chirurgie im Video

Dieses kurze Video vermittelt Ihnen einige Eindrücke aus dem Operationssaal bei Durchführung einer da Vinci roboterassistierten Lungenoperation. Dabei wird die Steuerung der Operationsinstrumente durch den Operateur von der Konsole und die äußerst präzise Beweglichkeit der Instrumente deutlich. In einigen Szenen werden die Lösung bestehender Verwachsungen, die Entfernung der Lymphknoten sowie die Präparation und Durchtrennung der Lungenvene gezeigt.
Top